Kirche

Die protetsantische Kirche wurde 1802 erbaut und löste die Wolfskirche in ihrer Funktion ab. Der nachbarocke Saalbau besitzt sowohl ein verschiefertes Krüppelwalmdach als auch ein verschieferten Dachreiter. Das Gebäude kann durch zwei Portale auf der Giebel- und Traufseite betreten werden. Über dem Giebelportal befindet sich eine Inschrift, welche lautet: “Im zehnten Jahr der Fränkischen Republik oder 1802 ist diese Kirche erbauet worden”. Erhellt wird die Kirche durch rundbogige Fenster.
Die Kirche ist mit zwei Glocken ausgestattet. Eine stammt aus dem Jahr 1474, die bis 1591 mit anderen im Glockenturm der Wolfskirche hing. Die zweite Glocke wurde 1746 in Bosenbach gegossen.
Zu Beginn des 30 jährigen Krieges hatte die damalige Bevölkerung die bis dahin einizige Glocke im örtlichen Bruderwald vergraben. Lange vergessen, wurde sie durch Zufall wieder durch Wildschweine freigegraben.
Zudem befinden sich auf der östlichen Langwand ein Altar und eine Kanzel. Auf der nördlichen Empore findet man eine Orgel, die 1879 von E. F. Walcker aus Ludwigsburg hergestellt worden war. Die restliche Ausstattung ist dem Stil des 18. Jahrhunderts nachempfunden.
Die letzte Renovierung der Kirche erfolgte 1990/1991.

Pfarramt

Die Kirche wird heute über das Dekanat Alsenz und Lauter (http://www.dekanat-alsenzundlauter.de) betrieben und gehört zur protestantischen Kirchengemeinde Jettenbach. Hier die Kontaktinformationen zum Pfarramt:

Protestantisches Pfarramt Jettenbach
Im Bränkelt 4
66887 Jettenbach
Tel. 06385/993074
E-Mail:
www.dekanat-alsenzundlauter.de

Die Termine der Gottesdienste können sie unter folgendem Link finden:
http://www.dekanat-alsenzundlauter.de/index.php?id=196